Walnuss-Zitronen- Tartelettes, Gastbeitrag ♥

Hallo Ihr Lieben :)

Heute habe ich die drei lieben Mädels von sweet.little.stories bei mir zu Gast.
Passend zum Frühlingsanfang, haben sie Euch sommerliche Zitronentartelettes mitgebracht. Als Gegenstück dazu findet Ihr meinen Gastbeitrag bei Ihnen auf dem Blog :) Nun dürfen die Mädels aber erzählen und Euch viel Spaß beim nachbacken ♥

sweetlittlestories – „Walnuss-Zitronen- Tartelettes“
Eines der Dinge, das uns so gut am Bloggen gefällt ist, dass man seine Leidenschaft mit so vielen Menschen teilen kann, denen man im Alltag so nie begegnet wäre. Man tauscht Erfahrungen und Inspirationen auf so vielen verschiedenen Wegen aus und macht tolle & spannende Bekanntschaften mit Backbegeisterten aus der ganzen Welt. Deshalb haben wir uns auch sehr gefreut, als uns die Nachricht der lieben Lisa von littlesweetthings erreichte. Gemeinsam haben wir dann beschlossen Euch zum Frühlingsanfang mit tollen Rezepten zu überraschen.
Aus diesem Grund findet ihr heute hier einen Gastbeitrag von uns und auf www.sweetlittlestories.de einen richtig tollen Beitrag von Lisa. Beide Rezepte sollen Euch so richtig in Frühlingsstimmung bringen. Und da das Wetter zumindest hier in Hamburg gegen Ende der Woche so richtig in Schwung kommt, sind diese Rezepte jetzt genau das Richtige.
Wir haben für Euch ein Walnuss-Zitronen- Tartelette-Rezept gezaubert und Ihr könnt uns glauben, diese kleinen Törtchen sind eine wahre Geschmacksexplosion. Ihr denkt jetzt vielleicht „Rosmarin im Kuchen….igitt!“, aber die Kombination aus intensivem Rosmarin, sauren Zitronencreme und süßen Feigen ist der Wahnsinn. Also ab in die Küche mit Euch!

Zutaten für 5-6 Tartelettes

Boden:
90 g Butter
3 EL Zucker
1 Prise Salz
1 Ei
180 g Mehl
1 Zweig  Rosmarin (fein gehackt)
Füllung:
1Pkg. Gelatine Fix
125g Mascarpone
250g Quark
150ml Schlagsahne
90g Puderzucker
1 Päckchen Vanillezucker
Saft und Abrieb 1 Zitrone
Dekoration:
Feigen oder  Zitrusfrüchte
Zusätzlich
Hülsenfrüchte wie zum Beispiel Linsen zum „Blind Backen“

Zubereitung:
Als erstes könnt Ihr den Teig vorbereiten. Hierfür wascht Ihr zunächst den Rosmarinzweig, trennt die Blätter vom Zweig und zerkleinert diese sehr fein. Danach gebt Ihr alle für den Teig genannten  Zutaten in eine Schüssel und knetet den Teig solange bis er sich zu einer ebenmäßigen Kugel formen lässt.
Diese teilt Ihr dann in zwei Teile, wickelt diese in Frischhaltefolie und legt sie für mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank.

Ist der Teig ausreichend gekühlt, könnt Ihr diesen auf einer mit Mehl bestäubten Fläche ausrollen. Parallel heizt Ihr den Backofen auf 180° Umluft vor. Dann stecht Ihr 5-6 Kreise aus den ausgerollten Teigkugeln aus. Hierfür einfach die Tartelette-Form auf den ausgerollten Teig legen und mit einem Messer in etwa 2 cm Abstand rundherum einen Kreis ausschneiden. Die ausgeschnittenen Teigkreise  legt Ihr dann in die gefetteten Tartelette-Formen und drückt sie am Rand fest. Die gefüllten Tartelette-Formen stellt Ihr dann für weitere 10 Minuten kühl.

Den Teig bedeckt Ihr dann wiederum mit Backpapier und auf dieses gebt ihr dann Hülsenfrüchte. Dies ist nötig, um die Tartelettes „blind“ zu backen. Blind backen verhindert, dass der Tartelette-Boden beim Backen aufgeht. Da die Füllung dieser Tartelettes erst nach dem Backen in unsere süßen Törtchen gelangt, ist dies ein sehr wichtiger Schritt, den Ihr auf alle Fälle nicht vergessen dürft.
Wenn Ihr alles entsprechend vorbereitet habt, könnt ihr die Tartelettes für circa 10-12 Minuten in den Ofen schieben. Der Teig sollte goldbraun sein bevor Ihr ihn aus dem Ofen nehmt.

Während die Tartelette-Böden auskühlen, könnt Ihr die Käsekuchen-Crème vorbereiten. Hierfür schlagt Ihr zunächst die Sahne auf und stellt diese dann zur Seite. Danach gebt Ihr Quark, Mascarpone, Zucker, Vanillezucker, Zitronensaft und –abrieb in eine separate Schüssel und mixt alles bis eine homogene Masse entsteht. Im Anschluss hebt Ihr die Sahne unter, gebt  zum Schluss noch das Gelatine Fix  hinzu und vermengt alles gut.
Die fertige Crème gebt Ihr dann gleichmäßig auf die ausgekühlten Tartelette-Böden und stellt alles noch einmal für mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank. Bevor Ihr die Tartelettes serviert, könnt Ihr diese noch mit Feigen oder Zitrusfrüchten verzieren. Fertig☺
Viel Spaß beim Ausprobieren!

Eure Mädels von sweetlittlestories – Anna, Neele & Sarah

Merken

Merken

Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on Pinterest
TEILEN. TWEET. PIN IT.

One thought on “Walnuss-Zitronen- Tartelettes, Gastbeitrag ♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.