Vanilla Lemon Curd Cupcakes

lemon-curd-cups

Zitronig, saftig und so lecker frisch. Perfekt für den Sommer und für jeden der zitronige Backwaren liebt.
Weiche, fluffige Cupcakes mit einem sauren Lemon Curd Kern und dem White Cloud Frosting on Top.

7 Kopie

1


Rezept
Vanilla Lemon Curd Cupcakes, 12 Stück

200g Butter
550g Zucker
4 Eier
1 TL Vanille Extrakt
geriebene Schale von 3 Zitronen
375g Mehl
1/2 TL Salz
1 gehäufter TL Backpulver
2 TL Zitronensaft
250g Buttermilch

Frosting
White Cloud Frosting

115 ml Eiweiß
½ TL Zitronensaft
340g Zucker
65 ml Wasser
1-2 TL Vanilleextrakt

Lemon Curd

1. Heizt Euren Ofen auf 180 Grad vor (Ober-und Unterhitze, sonst werden die Cupcakes schief)
und füllt die Cupcakeform mit Förmchen.

2. Die Butter mit dem Zucker bei mittlerer Stufe cremig rühren.

3. Gebt nach und nach die Eier hinzu, nach jedem Ei 30 Sekunden rühren.

4. Rührt nun den Vanilleextrakt und die Abrieb von den Zitronen unter.

5. Mehl, Salz und Backpulver vermischen und abwechselnd mit den feuchten Zutaten (Zitronensaft und Buttermilch) abwechselnd hinzugeben.  Gut verrühren bis alles miteinander vermischt ist.

6. Füllt die Cupcake Förmchen ca bis zur Hälfte. Nehmt wenn Ihr könnt einen Eislöffel zur Hilfe. Ein Löffel füllt perfekt die Förmchen. Nun kommen die Cupcakes in den vorgeheizten Backofen für ca. 25 Minuten. Reduziert die Temperatur nach etwa 10 Minuten von 180 Grad auf 160 Grad. So werden die Cupcakes oben schön rund. Macht den Zahnstochertest um zu überprüfen ob sie fertig sind. Wenn er sauber aus den Cupcakes rauskommt, sind sie fertig. Nun die Cupcakes noch ein paar Minuten stehen lassen, bevor ihr sie aus dem Blech nehmt. Danach komplett abkühlen lassen. Sobald sie abgekühlt sind, könnt ihr mit dem Frosting anfangen.

7. Hebt mit einem Teelöffel eine Kuhle aus den Cupcakes raus und füllt das Lemon Curd hinein. Das Lemon Curd Rezept ist oben verlinkt.

8. Nun fangt Ihr mit dem White Cloud Frosting an. Gebt das Eiweiß und den Zitronensaft in eine Rührschüssel. Zucker, Wasser und Vanilleextrakt erhitzt Ihr auf 120˚C, in einer Schüssel über einem Wasserbad. Nehmt dazu am besten einen kleinen Topf und eine Metallschüssel. Um die richtige Temperatur zu erreichen könnt Ihr ein Zuckerthermometer benutzen. Falls Ihr so eins nicht zu Hause habt, achtet einfach darauf das der Zucker sich mit dem Wasser zu einer klebrigen Masse verbindet.

9. Sobald der „Zuckersirup“ fertig ist, nehmt Ihr den Topf und die Schüssel vom Herd. Schlagt das Eiweiß auf bis es schaumig wird und gebt dann den „Zuckersirup“ langsam dazu. Schlagt die Masse ca. 5 Minuten auf bis sie eine etwas festere fluffige Konsistenz hat. Falls sie nicht steif genug zum aufspritzen ist, könnt Ihr noch Puderzucker zur stabilisierung hinzugeben. Aber immer nur nach und nach, weil man sonst schnell zu viel benutzt hat und die Masse dann zu fest wird.

10. Füllt das Frosting in einen Spritzbeutel und schon könnt Ihr verzieren. Ich benutze immer die Tüllen von Wilton.

2

3

6

gold

Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on Pinterest
TEILEN. TWEET. PIN IT.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.